Pokaż uproszczony rekord

dc.contributor.authorMakowska, Magdalena
dc.date.accessioned2016-06-07T08:01:25Z
dc.date.available2016-06-07T08:01:25Z
dc.date.issued2016
dc.identifier.citationM. Makowska, Mediale Konstruktion politischer Wirklichkeit. Über das Bild der Machtfrauen am Beispiel von Polens Ministerpräsidentin Ewa Kopacz, [in:] Politik – Medien – Sprache. Duetsche und polnische Realien aus linguistischer Sicht, Hg. D. Kaczmarek, Ser. „Linguistik. Mediendiskurse”, Wydawnictwo Uniwersytetu Łódzkiego, Łódź 2016, S. 105–117.pl_PL
dc.identifier.isbn978-83-7969-840-0
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/11089/18258
dc.descriptionDen im Band präsentierten Beiträgen liegt sowohl theoretisch als auch empirisch eine medienlinguistische Perspektive in der Betrachtung gegenwärtiger gesellschaftspolitischer Ereignisse in Deutschland und Polen, die in letzter Zeit viele kontroverse Debatten hervorgerufen haben, zugrunde. Die gezeigten unterschiedlichen Möglichkeiten der Vernetzung linguistischer und medienorientierter Forschungen resultieren deshalb aus der Überzeugung, dass die Medien die Welt der Politik auf ihre Art interpretieren, und zwar mit verschiedenen sprachlichen und visuellen Mitteln. Nicht nur in der theoretisch-empirischen Reflexion über die neusten Verschränkungen der Politik, Medien und Sprache sind aber die Vorteile dieser Arbeit zu sehen, sie betreffen auch text- und diskursanalytische Vorschläge der Interpretation solcher Vernetzungen, die besonders für Studierende, Doktoranden der linguistischen und journalistischen Studienrichtungen sowie andere Interessierte inspirierend sein können.pl_PL
dc.description.abstractDie Analyse der Medienlandschaft zeigt eindeutig, dass der Anteil sprachlich-bildlicher Verflechtungen in allen Bereichen der Kommunikation wesentlich zunimmt. Das betrifft auch den politischen Diskurs, der sowohl unter Politikern als auch in journalistischen Beiträgen, die politische Fragen thematisieren, geführt wird. Moderne Politik ist dadurch gekennzeichnet, dass sie nicht nur in Sprache, sondern auch in Bildern ausgehandelt wird. Gerade die Materialität von medial vermittelten Botschaften zum Thema Politik steht im vorliegenden Beitrag im Zentrum der linguistischen Analyse. Zum Forschungsgegenstand werden dabei sprachlich-bildliche Verflechtungen, mittels deren Machtfrauen medial präsentiert werden. Der besondere Fokus wird auf die polnische Ministerpräsidentin Ewa Kopacz gelegt. Es wird danach gefragt, welches Bild von Ewa Kopacz diejenigen bekommen, die als Internetbenutzer Einstiegsseiten polnischer Nachrichtenportale (wie z.B. www.wpolityce.pl, www.tvn24.pl, www.natemat.pl) besuchen und dort mittels verschiedener Verweiselemente (sog. Teaser) über journalistische Beiträge, die politische Tätigkeit der polnischen Ministerpräsidentin thematisieren, informiert werden.pl_PL
dc.description.abstractThe analysis of media market shows unambiguously that, indeed, in all areas of communication the share of combinations of linguistic and pictorial elements is on the increase. It also pertains to political discourse which is conducted both among politicians as well as in publications undertaking political subject matter. Contemporary policy is characterized by the fact that it is practised not only using speech, but also owing to images. In the article presented below it is precisely the materiality of the media delivered political information that constitutes the centre of linguistic analysis. The subject of research are such linguistic-pictorial combinations that are reached out for in the case of the media presentation of women in power. Special attention was devoted to the Polish Prime Minister Ewa Kopacz. In the article sought is the answer to the question what kind of image of Ewa Kopacz have all those who, as Internet users, visit start pages of Polish information portals (as, for instance, www.wpolityce.pl, www. tvn24.pl, www.natemat.pl) and who are informed about articles devoted to the political activity of the Prime Minister of the Polish government with the use of various indicating elements (so-called teasers).pl_PL
dc.description.sponsorshipDie vorliegende Publikation ist durch die Philologische Fakultät der Universität Łódź und den Verband Stowarzyszenie Nauczycieli Akademickich na rzecz Krzewienia Kultury Języków Europejskich finanziell gefördert worden.pl_PL
dc.language.isodepl_PL
dc.publisherWydawnictwo Uniwersytetu Łódzkiegopl_PL
dc.relation.ispartof„Politik – Medien – Sprache. Duetsche und polnische Realien aus linguistischer Sicht, Hg. D. Kaczmarek, Ser. „Linguistik. Mediendiskurse”, Wydawnictwo Uniwersytetu Łódzkiego, Łódź 2016;
dc.subjectTeaserpl_PL
dc.subjectSehflächepl_PL
dc.subjectmultimodale Textepl_PL
dc.subjectteaserpl_PL
dc.subjectvisual planespl_PL
dc.subjectmultimodal textspl_PL
dc.titleMediale Konstruktion politischer Wirklichkeit. Über das Bild der Machtfrauen am Beispiel von Polens Ministerpräsidentin Ewa Kopaczpl_PL
dc.title.alternativeMedia construction of political reality. On the image of women in power as illustrated by the example of the Prime Minister of Poland – Ewa Kopaczpl_PL
dc.typeBook chapterpl_PL
dc.rights.holder© Copyright by Uniwersytet Łódzki, Łódź 2016pl_PL
dc.page.number[105]–117pl_PL
dc.contributor.authorAffiliationUniwersytet Warmińsko-Mazurski w Olsztynie, Katedra Filologii Germańskiej, ul. Kurta Obitza 1, 10-725 Olsztyn.pl_PL
dc.identifier.eisbn978-83-8088-040-5
dc.referencesBucher, Hans-Jürgen (2007): Textdesign und Multimodalität. Zur Semantik und Pragmatik medialer Gestaltungsformen. In: Roth, Kersten Sven / Spitzmüller, Jürgen (Hg.): Textdesign und Textwirkung in der massenmedialen Kommunikation. Konstanz, S. 49–76.pl_PL
dc.referencesBucher, Hans-Jürgen (2010): Multimodalität – eine Universalie des Medienwandels: Problemstellungen und Theorien der Multimodalitätsforschung. In: Bucher, Hans-Jürgen / Gloning, Thomas / Lehnen, Kathrin (Hg.): Neue Medien – Neue Formate. Ausdifferenzierung und Konvergenz in der Medienkommunikation. Frankfurt a.M., S. 41–79.pl_PL
dc.referencesGansel, Christina / Jürgens, Frank (2007): Textlinguistik und Textgrammatik. Eine Einführung. Göttingen.pl_PL
dc.referencesGrice, H. Paul (1993): Logik und Konversation, übersetzt v. Andreas Kemmerling. In: Meggle, Georg (Hg.): (1993): Handlung, Kommunikation, Bedeutung. Frankfurt a.M., S. 243–265 (engl.: Grice, H. Paul (1975): Logic and Conversation. In: Cole, Peter/Morgan, Jerry (Hg.): Syntax and Semantics. Bd. 3. New York, San Francisco, London, S. 41–58.pl_PL
dc.referencesGumbrecht, Hans Ulrich/Pfeiffer, K. Ludwig (Hg.) (1988): Materialität der Kommunikation. Frankfurt a.M.pl_PL
dc.referencesHoffmann, Edgar (2004): Kulturelle Schlüsselkonzepte. In: Linguistische Beiträge zur Slavistik. XI. JungslavistInnen-Treffen in Cambridge. 19.–22. September 2002. hg. von B. Hansen (= Specimina philologiae Slavicae. Bd. 140.). München, S. 45–71.pl_PL
dc.referencesHolly, Werner (2007): Audiovisuelle Hermeneutik. Am Beispiel des TV-Spots der Kampagne „Du bist Deutschland“. In: Hermanns, Fritz / Holly, Werner (Hg.): Linguistische Hermeneutik. Tübingen, S. 389–428.pl_PL
dc.referencesKlemm, Michael (2007): Der Politiker als Privatmensch und Staatsperson. Wie Spitzenpolitiker auf persönlichen Websites in Text und Bild ihre Images konstruieren (wollen). In: Habscheid, Stephan / Klemm, Michael (Hg.): Sprachhandeln und Medienstrukturen in der politischen Kommunikation. Tübingen, S. 145–175.pl_PL
dc.referencesKlemm, Michael (2011): Bilder der Macht. Wie sich Spitzenpolitiker visuell inszenieren (lassen) – eine bildpragmatische Analyse. In: Diekmannshenke, Hajo / Klemm, Michael / Stöckl, Hartmut (Hg.): Bildlinguistik. Theorien – Methoden – Fallbeispiele. Berlin, S. 187–209.pl_PL
dc.referencesKlemm, Michael / Michel, Sascha (2014): Medienkulturlinguistik. Plädoyer für eine holistische Analyse von (multimodaler) Medienkommunikation. In: Benitt, Nora et al. (Hg.): Korpus – Kommunikation – Kultur: Ansätze und Konzepte einer kulturwissenschaftlichen Linguistik. Trier, S. 183–215.pl_PL
dc.referencesKlemm, Michael / Trierweiler, Carmen (2013): Visual Politics und (Un)Doing Gender in der Spitzenpolitik. Visuelle Selbstdarstellungsstrategien im Vergleich der Geschlechter. Online unter www.michaelklemm.files.wordpress.com/2013/11/trierweiler-klemm_visualpolitics2013. pdf [Zugriff am 13.02.2015].pl_PL
dc.referencesKohlrusch, Eva (2006): Is‘ was, Kanzlerin? Eine Analyse des Journalistinnenbundes zur Darstellung von Angela Merkel in den Medien. online unter www.journalistinnen.de/verein/ pdf/jb_angelawatch.pdf [Zugriff am 13.02.2015].pl_PL
dc.referencesLesske, Frank (2005): Politikwissenschaft. In: Sachs-Hombach, Klaus (Hg.): Bildwissenschaft. Disziplinen, Themen, Methoden. Frankfurt a.M., S. 236–246.pl_PL
dc.referencesSchmitz, Ulrich (2011): Sehflächenforschung. Eine Einführung. Online unter <www.linse. uni-due.de> [Zugriff am 06.01.2015].pl_PL
dc.referencesSchröder, Thomas (2010): Die Bilder-Zeitung: wie ein Textmedium zu einem Medium der visuellen Kommunikation wird. In: Bucher, Hans-Jürgen / Gloning, Thomas / Lehnen, Kathrin (Hg.): Neue Medien – Neue Formate. Ausdifferenzierung und Konvergenz in der Medienkommunikation. Frankfurt a.M., New York, S. 169–188.pl_PL
dc.referencesStöckl, Hartmut (2012): Medienlinguistik. Zu Status und Methoden eines (noch) emergenten Forschungsfeldes. In: Grösslinger, Christian / Held, Gudrun / Stöckl, Hartmut (Hg.): Pressetextsorten jenseits der ,News‘. Medienlinguistische Perspektiven auf journalistische Kreativität. Frankfurt a.M., S. 13–34.pl_PL
dc.referencesWiesinger, Andreas (2010): Intramediale und intermediale Verweise in Boulevardzeitungen – Vernetzung im Medienverbund. In: Bucher, Hans-Jürgen / Gloning, Thomas / Lehnen, Katrin (Hg.): Neue Medien – neue Formate. Ausdifferenzierung und Konvergenz in der Medienkommunikation. (Reihe Interaktiva, Band 10) Frankfurt a.M., New York, S. 301–317.pl_PL
dc.referencesŻebrowska, Ewa (2010): Massenmediale Texte. In: Lingwistyka Stosowana 2, S. 251–259.pl_PL
dc.referencesŻebrowska, Ewa (2012): Verflechtungen von Bild und Text. In: Acta Neophilologica XIV (2), S. 109–118.pl_PL
dc.referencesŻebrowska, Ewa (2013): Text-Bild-Hypertext. Warschauer Studien zur Germanistik und zur Angewandten Linguistik – Volume 10. Frankfurt a.M., Berlin, Bern, Bruxelles, New York.pl_PL
dc.referencesŻebrowska, Ewa (2014): Visuelle Texte. Sichtbarkeit und optische Gestalt als Kategorien der Bildlinguistik. In: Antos, Gerd / Opiłowski, Roman / Jarosz, Józef (Hg.): Sprache und Bild im massenmedialen Text. Formen, Funktionen und Perspektiven im deutschen und polnischen Kommunikationsraum. Breslauer Studien zur Medienlinguistik. Wrocław, Dresden, S. 43–54.pl_PL
dc.contributor.authorEmailmagdalena.makowska@uwm.edu.plpl_PL
dc.identifier.doi10.18778/7969-840-0.08


Pliki tej pozycji

Thumbnail

Pozycja umieszczona jest w następujących kolekcjach

Pokaż uproszczony rekord